Leistungsbewertung im Englischunterricht

 Von der Klassenstufe 1 bis zur Klassenstufe 3 stehen Lernfreude entwickeln, positive Lernerfahrungen machen, individuelle Lernfortschritte und Anstrengungsbereitschaft im Vordergrund, die Leistungen werden im Lernprozess beobachtet.

Ab der Klassenstufe 4 werden die Leistungen im Lernprozess beobachtet, anforderungsbezogene Kriterien treten in den Vordergrund.

  • Die Leistungsbewertung bezieht sich auf alle Bereiche des Faches, wobei die Schwerpunkte Hörverstehen, Sprechen und Leseverstehen vorrangig berücksichtigt werden.
  • In den Klassenstufen 3 und 4 werden kurze, schriftliche Arbeiten geschrieben.

 

Beurteilungsschwerpunkte und Kompetenzerwartungen

  • Hörverstehen
  • sich auf Einsprachigkeit einlassen
  • häufig wiederkehrende classroom phrases (z. B. Aufforderungen und Erklärungen) verstehen
  • den Inhalt von Gehörtem mit Hilfe ovn Mimik und Gestik erfassen
  • einem Wort/Satz ein Bild zuordnen
  • Schlüsselwörter in einem gehörten Text verstehen
  • die globale Bedeutung eines Textes verstehen
  • Sprechen
  • Kommunikationsbereitschaft zeigen
  • aktiv am Unterricht beteiligen
  • typische Lautmuster richtig nachsprechen
  • über angemessene Aussprache und Intonation verfügen
  • gelernte Gegenstände benennen
  • einfache, vorher geübte sprachliche Mittel (z. B. Partnerdialoge) benutzen
  • vertraute Texte szenisch gestalten können und in Rollenspielen mit bekanntem Wortschatz und bekannten Redemitteln zunehmend selbstständig agieren
  • auf Fragen angemessen antworten
  • einfache Texte auswendig vortragen können
  • Leseverstehen
  • vertraute Wörter wiedererkennen
  • das Klangbild einem bekannten Schriftbild zuordnen
  • bekannte Sätze/Texte verstehen können und gestaltend vorlesen
  • Schreiben
  • Wörter und kurze Sätze sicher abschreiben
  • selbstständig anhand einer Vorlage Bilder beschriften
  • eigenständig kurze Texte aus bekannten Satzbausteinen erstellen
  • Lern- und Arbeitstechniken
  • gelernte Wörter in einer Wörtersammlung/einem Wörterbuch festhalten
  • selbstständiges Suchen und Nutzen von Hilfsmöglichkeiten (z. B. Bildwörterbuch)
  • den Englischschnellhefter sauber und ordentlich führen
  • Möglichkeiten finden, sich mitzuteilen
  • Hausaufgaben gewissenhaft erledigen
  • Dokumentation und Reflexion eigener Lernfortschritte und Fähigkeiten (Portfolio)*

 

Portfolio:

eine Dokumentation des Gelernten

  • eine gezielte Sammlung von Schülerarbeiten, die die Geschichte der Anstrengung, Fortschritte und Leistungen erzählt
  • konzentriert sich auf die Arbeit der Schüler und deren Reflexion über ihre Arbeit
  • das Material wird auf der Grundlage gemeinsamer Vereinbarungen gesammelt
  • dokumentiert Fortschritt und persönliche Lernwege

 

 

Grundlagen für die Leistungsfeststellung

  • Klasse 1 und 2: Bewertungsschwerpunkte in der Schuleingangsphase ist das Hörverständnis, also z. B. inwieweit Kinder englische Anweisungen befolgen können, Texte verstehen usw. Hinzu kommt die Sprachfähigkeit. Hier wird bewertet, wie Kinder Reime, Wörter, Sätze mitsprechen, nachsprechen oder selbst anwenden können. Die Leistungsmessung nehmen wir überwiegend durch Beobachtungen, kleine Überprüfungen (Ankreuzaufgaben, Farbdiktat…) und Portfolioarbeit vor.
  • ab Klasse 3: mind. 2 Lernstandsfeststellungen pro Halbjahr zu Hörverstehen, Lesen und Schreiben
  • RS-Fehler werden korrigiert, aber nur einbezogen, wenn Wörter vorgegeben und somit Abschrift sind

 

Bewertung Stufe 1/2

Bewertung Stufe 3/4

 

Selbsteinschätzung der Kinder

  • Portfolio
  • Selbstkontrolle